Sportnahrung-Thorhauer - Blog -

Transfette_Sportnahrung-Thorhauer

Transfette oder auch gehärtete Fette

Die so genannten Transfette oder auch Trans- Fettsäuren sind ein beleibtes Thema in allen möglichen Publikationen. Jetzt stellt Ihr Euch vielleicht die Frage: Transfette oder Trans- Fettsäuren habe ich noch gar nicht gehört, was ist das? Transfette sind uns besser bekannt als gehärtetes oder auch teilweise gehärtetes Fett.

Warum möchte ich mich heute mit Transfetten beschäftigen?

Der Grund ist, dass sogenannte Trans- Fette den ungesunden LDL Cholesterin- Spiegel im Blut unverhältnismäßig hoch ansteigen lassen. Gleichzeitig sinken die Werte des schützenden HDL- Cholesterin. Daneben gilt es noch weitere Blut- Fettwerte die sich durch die Zufuhr von Transfetten negativ entwickeln. Es gilt heute als erwiesen, dass Trans- Fette das Risiko der Entstehung von Arterien- Verkalkung und von Herz- Erkrankungen als Folge davon erhöhen.

Außerdem können Transfette beim Menschen oxidativen Stress durch freie Radikale hervorrufen bzw. begünstigen. Diese Wirkung tritt allerdings erst bei hohen Dosen von Trans- Fetten auf. Diese Dosen werden in Deutschland derzeit kaum erreicht. In anderen Ländern sieht das teilweise anders aus.

Deutsche Verbraucher nehmen im Schnitt etwa 2-3 g Trans- Fette täglich zu sich. Die Zufuhr von Trans- Fettsäuren erfolgt im wesentlichen durch den Verzehr von industriell gefertigten Lebensmitteln. Fett ist bekanntlich ein hervorragender Geschmacks- Träger und darüber hinaus noch günstig.

Wo kommen Transfette vor?

Da gewisse Pflanzen- Öle sehr günstig sind und die Lebensmittel- Industrie Wege gesucht und gefunden hat,  um diese zu „härten“ und daraus z.B. die gute alte Margarine herzustellen.

Aber es gibt auch natürliche Vorkommen nämlich in Milch und Rinder- Fett. Der Verzehr von diesen Produkten ist aber nachweislich unbedenklich. Milch hat nachgewiesener Maße durch die Lieferung von Kalzium eine positive Wirkung.

Die wichtigsten Lieferanten von Trans- Fetten sind aus Back- Margarine hergestellte Produkte wie zum Beispiel:

  • Blätterteig
  • Pommes Frites
  • Kuchen
  • Pasteten
  • Croutons
  • Waffeln
  • Zweiback
  • und vieles mehr

Im Rahmen der gesunden Ernährung eines Kraftsportlers werden Trans- Fettsäuren normalerweise eher gemieden.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Trans- Fettsäuren sich bei dauerhaft hoher Zufuhr ungünstig auf das Herz- Kreislauf- System auswirken. Verhindern kannst Du die Zufuhr über eine bewußte Auswahl der Produkte. Bei Fertig- Produkten mit der Aufschrift: „ enthält gehärtete pflanzliche Fette“ ist kritisches Augenmaß geboten. Das gleiche gilt auch bei Produkten, die unter Nutzung von hoch erhitzte Trans- Fetten hergestellt werden, wie z.B. Backwaren und Pommes Frites.

Soweit zu den Transfetten, Fettsäuren die in vielen unseren Lebensmittel vorkommen aber alles andere als Gesund sind.

 

Quellen 

Bildquellen

  • Logo Thorhauer: Ramona Thorhauer
  • Transfette_Sportnahrung-Thorhauer: Ramona Thorhauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

OBEN