Sportnahrung Thorhauer - Blog -

Gute und schlechte Kohlenhydrate Kohlenhydrate und Muskelaufbau

Kohlenhydrate und Ernährung:

Warum sind Kohlenhydrate für unsere Ernährung so wichtig?

Stellen wir uns zunächst die Frage nach der Funktion der Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate und Ernährung: Kohlenhydrate sind der Schlüssel für die optimale körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Die Kohlenhydrate werden im unserem Körper zu Glukose verdaut. Die Glukose gelangt dann ins Blut. Das Blut transportiert die Glukose in die Muskeln und die Leber, wo diese gespeichert wird. Überschüssige Glukose wird und dass ist das Problem, in gesättigte Fettsäuren umsynthetisiert und als Körperfett gespeichert.

Im Blut werden ca. 5 Gramm Kohlenhydrate gespeichert. Die Leber speichert ca. 75 Gramm und der Muskel ca. 300 Gramm. Bei regelmäßig intensiv trainierenden Sportlern kann sich die Speicher- Kapazität der Muskeln und der Leber erhöhen.

Die in den Muskeln gespeicherten Kohlenhydraten stehen nur den Muskel zu Verfügung. Während die anderen Kohlenhydrate über den Blutzuckerspiegel die anderen Organe mit Energie versorgen.
Unser Gehirn benötigt für die einwandfreie Funktion allein 100 Gramm Kohlenhydrate täglich, so dass wir auch in Diätphasen auf eine ausreichende Kohlenhydrat- Versorgung achten sollten und müssen, um nicht die geistige Leistungsfähigkeit einzuschränken.

Kohlenhydrate und Ernährung: Wann werden Kohlenhydrate verbraucht?

In Ruhe oder bei geringer körperlicher Belastung werden lediglich Kohlenhydrate für das Gehirn verbraucht.
Erst mit mittlerer körperlicher Belastung werden gleichzeitig Muskel- Kohlenhydrate zu ca. 40%, Fett zu etwa 40% und Protein zu ca. 10% als Energie- Lieferant verbracht. Mit zunehmender Intensität werden verstärkt Kohlenhydrate als Energie- Lieferant genutzt.
Bei intensiver körperlicher Belastung ( z.B. Sprits, intensives Kraft- und/oder Schnellkraft- Training) wird die Energie zu bis zu 80% aus Kohlenhydraten gewonnen.

Was ist beim Training wichtig?

Während der Belastung zugeführte Energiedrinks wie z.B. Olimp Fire Start wirken leistungsstabilisierend.
Wichtig ist in dieser Phase die Versorgung des Gehirns mit Kohlenhydraten aus dem Blut, um eine mentale Ermüdung zu vermeiden.
Folgende Symptome zeigen einen Abfall des Blutzucker- Spiegels an:
• Kraftlosigkeit
• Schweißausbrüche
• Zittern
• Konzentrationsschwäche
• „schwarz“ vor Augen
Im einen der nächsten Artikel behandeln wir den so genannten Glykolen- Effekt und warum Kohlenhydrate auch dick machen können.

Quellen

MerkenMerken

Bildquellen

  • Sportnahrung Thorhauer Logo: Ramona Thorhauer
  • Kohlenhydrate_gute_und_schlechte Kohlenhydrate und Muskelaufbau: Fotolia: "79148544 - Human, thin, fat. Nutrition, diet, food. Vector illustration © ksenia_bravo"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

OBEN