Sportnahrung- Thorhauer- Blog

Feuriges Rührei Indische Art Low Carb

Neues aus der Low- Carb Küche Feuriges Rührei Indische Art

Nach den kulinarisch Gehaltvollen Jahresende ist es höchste Zeit sich mal wieder ein paar Gedanken mehr zum Gewicht zu machen. Der Blick auf die Waage macht es auch nicht besser, leider habe ich über Feiertage zugenommen. Also kurz entschlossen mehr Low- Carb, und hier ein Rezept für ein schnelles Mittag- oder Abendessen: Feuriges Rührei Indische Art.

Feuriges Rührei Indische Art – die Zutaten

Die Zutaten bei diesem Gereicht sind eigentlich denkbar und sollten sich in einen halbwegs gut sortierten Haushalt finden.
Kommen wir nun zu den Zutaten für 1 Portion
Zwei Eier ( Größe M)
Ein EL Tiefkühl- Erbsen
Ein EL Lauch- Zwiebeln klein geschnitten. Ich kaufe immer eine größe Menge, schneide diese dann in kleine Stücke und friere die Lauch- Zwiebel dann ein. So habe ich immer einen Vorrat. Alternativ kannst Du auch Schnittlauch verwenden.
Eine halbe frische Chili- Schote
Zwei Schieben Kochschinken
30 Gramm Rama Cremefine mit 7% Fett.
Einen halben Teelöffel Curry-Pulver
Eine Prise Muskat
Salz
Pfeffer
Cayenne Pfeffer

Lebensmittel bequem online bestellen...

Die Zubereitung

Ich habe mich spontan für die Zubereitung zum Abendbrot entscheiden und deshalb ohne lange Vorbereitungszeit begonnen. Ich habe die TK- Erbsen aus dem Tiefkühler genommen und ins warme Wasser gelegt, dadurch sind die Erbsen sehr schnell aufgetaut. Sonst dauert es deutlich länger, bis die Erben aufgetaut sind.

Die Lauch- Zwiebel habe ich kurzer Hand aus dem Tiefkühler genommen, da diese bereits fertig geschnitten sind ( siehe oben). Frische Lauch- Zwiebeln in dünne Streifen schneiden. Das gleich mit der Chili- Schote.

Die Eier mit der Rama Cremefine, Salz, Pfeffer, Curry, Cayenne- Pfeffer und Muskat verquirlen. Im Anschluss noch die Erbsen, die Lauch- Zwiebel und den Chili dazu geben. Das ganze noch mal abschmecken und ggf. nachwürzen.

Den Kochschinken in kleine Streifen schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl knusprig anbraten. Jetzt noch die vorbereitete Eier- Masse dazugeben und unter Rühren stocken lassen.
Das wars schon fertig.

Ich habe das ganze mit Feldsalat als Beilage gegessen und war danach gut satt.

Viel Spaß beim nachmachen und guten Appetit.

Ramona

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

OBEN